10 kostenlose Attraktionen in Barcelona

Barcelona für Reisende mit kleinem Budget

    Die schlechte Nachricht zuerst: Eine Reise nach Barcelona kann ein gähnende Leere in eurer Reisekasse hinterlassen, denn die beeindruckenden Museen und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten verlangen teils saftige Eintrittspreise. Und jetzt die gute Nachricht: Mit ein wenig Recherche vorab könnt ihr auch für kleines Geld in die Kultur Spaniens eintauchen.

    Barcelona trumpft mit vielen einzigartigen – und obendrein kostenlosen – Festivals mit traditionellen Tänzen, Live-Musik, feierlichen Umzügen und allerlei kulturellen Aktivitäten auf. Wenn ihr durch die malerischen Viertel schlendert, werdet ihr aus dem Staunen kaum noch herauskommen – moderne Streetart, Kunstwerke von Joan Miró und Bauwerke von Antoni Gaudí aus dem 19. Jahrhundert treffen hier aufeinander. Unsere Zusammenstellung von kostenlosen Attraktionen in Barcelona lässt die Herzen aller Sparfüchse höherschlagen.

    1

    Nutzt die kostenfreien Museumstage

    Besucht das Museu Picasso sonntags zwischen 15 und 20 Uhr

    An nahezu allen Tagen müsst ihr in Barcelona schon mindestens 10 € für einen Museumsbesuch hinlegen. Doch an jedem ersten Sonntag im Monat sowie an den folgenden Sonntagen ab 15 Uhr bieten beliebte Museen, wie das Museu Picasso, das Museu d'Història de Barcelona und das Museu Nacional d’Art de Catalunya, freien Eintritt. Versucht schon so früh wie möglich dort zu sein, da die Schlangen mitunter recht lang ausfallen und ihr sonst vielleicht erst 30 Minuten, bevor das Museum schließt, Einlass erhaltet.

    • Geschichte
    • Budget

    Foto von LPLT (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    2

    Erkundungstour durch das Barri Gòtic

    Entdeckt bei einer kostenfreien Führung das Gassenlabyrinth

    Das wohl malerischste Stadtviertel Barcelonas ist das Barri Gòtic. Die engen Straßen mit Kopfsteinpflaster und mittelalterlichen Gebäuden laden zu einer ausgiebigen Besichtigung ein. Inmitten des bunten Mix aus Shops und Restaurants auf öffentlichen Plätzen könnt ihr gut und gern einen ganzen Tag verbringen, ohne dass euch langweilig wird. Die meisten Gebäude des Barri Gòtic sind mit leuchtend bunter Straßenkunst verziert, sodass ein schöner Kontrast zwischen moderner und traditioneller Atmosphäre entsteht. Fahrt mit der Metro bis zur Station Jaume I, um euch in Barcelona die symbolträchtige La Catedral anzusehen, bevor ihr euch in Richtung Plaça Reial mit ihren kitschigen Cafés und Tapas-Bars am Rande bewegt.

    Lage: Plaça Reial, 9, 08002 Barcelona, Spanien

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    3

    La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia

    In dieser eindrucksvollen Kathedrale befinden sich in jedem Winkel aufwändige gotische Details.

    La Catedral ist eine römisch-katholische Kirche aus dem 13. Jahrhundert, die der Heiligen Eulàlia geweiht ist, die bereits im Alter von 13 Jahren verstarb. Die Kathedrale besteht größtenteils aus gotischer Architektur mit Spitzbögen an der Kirchendecke, länglichen Kirchenfenstern und Wasserspeiern aus Stein in verschiedenen Formen und Größen. Die neugotische Fassade der Kirche wurde im 19. Jahrhundert von dem Industriellen Manuel Girona y Agrafel ergänzt. Der Kreuzgang von La Catedral ist ein ruhiger Innenhof, der auf das 15. Jahrhundert zurückgeht. In der Mitte steht der Springbrunnen mit den 13 watschelnden Gänsen.

    Lage: Pla de la Seu, s/n, 08002 Barcelona, Spanien

    Geöffnet: Montag–Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr und von 17:45 bis 19:30 Uhr, Samstag–Sonntag von 8:30 bis 12:30 Uhr und von 17:15 bis 20:00 Uhr (Öffnungszeiten können sich ändern).

    Telefon: +34 933 15 15 54

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    4

    Bewundert La Sagrada Família von außen

    Seht euch die Geburtsfassade von Gaudí aus dem Jahre 1892 an.

    La Sagrada Família, deren Bau zum Ende des 19. Jahrhunderts von Antoni Gaudí initiiert wurde, ist eines der eindrucksvollsten Gebäude des Modernisme. Wenngleich für den Besuch dieser unvollendeten Kathedrale Eintrittskarten erforderlich sind, könnt ihr von der einzigartigen Fassade und den Türmen jede Menge Fotos machen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Unter den zahlreichen Personen, die nach dem Tod von Gaudí im Jahre 1926 zum Bau der Sagrada Família beigetragen haben, sind Domènec Sugrañes i Gras, Josep Maria Subirachs und Mark Burry zu nennen.

    Lage: Carrer de Mallorca, 401, 08013 Barcelona, Spanien

    Geöffnet: Täglich 9–19 Uhr (Öffnungszeiten können sich ändern)

    Telefon: +34 932 080 414

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    5

    Auf den Spuren des Modernisme

    Macht Schnappschüsse von Gaudís atemberaubenden Gebäuden

    Die „Ruta del Modermisme“ ist eine selbstgeführte Tour entlang modernistischer Gebäude aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die Gebäude im Stadtzentrum von Barcelona sind für ihr skurriles Design mit Kunstschmiedearbeiten, Blumendekor, Glasmalerei und Sgraffiti (eine Kratzputztechnik) bekannt. Wenngleich die meisten Strukturen der modernistischen Architektur auf den katalanischen Architekten, Antoni Gaudí, zurückgehen, finden sich hier auch Gebäude von Josep Puig i Cadafalch und Lluís Domènech i Montaner. Absolut sehenswert sind der Park Güell, der Palau de la Música Catalana und die Casa Batlló.

    Lage: Ruta del Modernisme, Plaça de Catalunya, 17, 08002 Barcelona, Spanien

    Telefon: +34 933 177 652

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von Elisabetta Stringhi (CC BY 2.0) bearbeitet

    6

    Kunstwerke von Joan Miró

    Seht euch im Parc de Joan Miró die Skulptur „Frau und Vogel“ an

    Wenn ihr nicht die etwas mehr als 10 € für eine Eintrittskarte für die Fundació Joan Miró ausgeben wollt, wird es euch freuen, dass auch in vielen Stadtteilen von Barcelona mehrere Kunstwerke des renommierten spanischen Künstlers zu finden sind. Ungefähr 3 Kilometer nordwestlich des Museums könnt ihr im Parc de Joan Miró seine aus Kacheln gefertigte Skulptur Frau und Vogel mit einer beachtlichen Höhe von 22 Metern bewundern. Ein weiteres eindrucksvolles Meisterstück von Mirós Arbeiten ist das große Bodenmosaik in der Mitte der Ramblas.

    Lage: Carrer de Tarragona, 76, 08015 Barcelona, Spanien

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von Börkur Sigurbjörnsson (CC BY 2.0) bearbeitet

    7

    Mercat Fira de Bellcaire (Encants Vells)

    Stöbert an 500 Ständen mit katalanischer Handwerkskunst

    Der Mercat Fira de Bellcaire (auch: Encants Vells) geht auf das 14. Jahrhundert zurück und ist einer der ältesten Flohmärkte in Spanien. Heute befindet sich dieser in einem modernen Mehrzweck-Zentrum gegenüber des Agbar-Turms in der Carrer de los Castillejos. Unter dem Spiegeldach sind mehr als 500 Stände zu finden, an denen gebrauchte Kleidung, Bücher, Kameras, Elektroartikel sowie Antiquitäten und Inneneinrichtung verkauft werden. Selbst wenn ihr nicht vorhabt, hier etwas zu kaufen, erhaltet ihr einen schönen Einblick in die spanische Tradition und den spanischen Lifestyle.

    Lage: Carrer de los Castillejos, 158, 08013 Barcelona, Spanien

    Geöffnet: Mittwoch, Freitag–Samstag und Montag von 9:00 bis 20:00 Uhr (dienstags, donnerstags und sonntags geschlossen)

    Telefon: +34 932 463 030

    • Shopping
    • Geschichte
    • Budget

    Foto von Rwxrwxrwx (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    8

    Schlendere auf der Carretera de les Aigües

    Genießt die grandiosen Aussichten auf Barcelona vom Gipfel des Tibidabo

    Die Carretera de les Aigües bietet Naturliebhabern eine landschaftlich reizvolle Wanderung zum Gipfel des Tibidabo. Der 10 Kilometer lange Fußweg ist relativ flach und leicht gehbar. Normalerweise findet man hier jede Menge Jogger, Radfahrer und an Wochenenden sogar Familien. Die Carretera de les Aigües befindet sich 9 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Barcelona und ist problemlos per Bus oder Zug erreichbar. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr sogar im Stadtzentrum ein Fahrrad für den Trip mieten.

    Lage: Carretera de les Aigües, Barcelona, Spanien

    • Familien
    • Foto
    • Budget
    • Abenteuer

    Foto von pere prlpz (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    9

    Strand Nova Icària

    Holt euch an diesem familienfreundlichen Strand etwas Sommerbräune

    Nova Icària zieht mit seinem sauberen Sand und Wasser, seiner Strandpromenade, den kinderfreundlichen Einrichtungen und den Wassersportmöglichkeiten viele Strandbesucher an. Der Strand im Viertel des Olympischen Dorfes – der Vila Olímpica del Poblenou – liegt fußläufig nur 10 Minuten vom 1992 erbauten Olympiapark entfernt Für einen Liegestuhl müsst ihr hier schon ein paar Euro ausgeben. Daher solltet ihr auf jeden Fall ein Strandhandtuch dabei haben, wenn ihr Lust auf etwas Urlaubsbräune habt. Alternativ dazu könnt ihr auch am Passeig Marítim de la Nova Icària die schönen Ausblicke über den Ozean genießen.

    Lage: Strand Nova Icària, Passeig Marítim de la Nova Icària, 08005 Barcelona, Spanien

    • Paare
    • Familien
    • Foto
    • Budget

    Foto von Cary Bass-Deschenes (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    10

    Font Màgica

    Genießt abends die bunten Lichter, die Musik und die Wasserspiele

    Zur Font Màgica an der Plaça de Carles Buïgas gehört eine ganze Reihe schön erleuchteter Springbrunnen und Becken. Der im Jahre 1929 errichtete runde Springbrunnen ist mit seiner abendlichen Show aus Wasser, Musik und Licht ein Magnet für viele Touristen – meist Familien mit kleinen Kindern. Hier lässt sich der Abend genießen, ohne an einer Bar für einen Drink bezahlen zu müssen. Seid aber auf der Hut vor Taschendieben, während ihr euch die Lichtspiele anseht. 

    Lage: Plaça de Carles Buïgas, 1, 08038 Barcelona, Spanien

    • Familien
    • Foto
    • Nachtleben
    • Budget
    Penny Wong | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise